Enduromania 2010
Meine achte Enduromania in Folge. In diesem Jahr bin ich zusammen mit Steffi, Klaus und Jürgen gefahren. Steffi war nun auch schon das sechste Mal mit mir in Rumänien, Klaus ist letztes Jahr schon mit uns gefahren und kannte Jürgen von früheren Enduromanias, so sind wir alle zusammen gestartet. Es war die 101. Veranstaltung überhaupt, vom 08. - 13.08.10.

 


Downhill
Zeitlich war für uns alle zusammen nur die Enduromania Veranstaltung in Varciorova möglich, andererseits war dies auch mal eine Abwechselung, da noch keiner von uns in diesem Ort eine Veranstaltung mitgemacht hatte. Beim Hauptwirt in Varciorova gibt es einen sehr schönen Garten zum Campen und hätte ich gewusst das es keinen Regen geben wird hätte ich im Nachhinein doch gerne mein Zelt mitgenommen. Von Montag bis Donnerstag hatten wir wieder Dougie als Guide gebucht, am Sonntag und Freitag sind wir alleine gestartet. Ein Sturm ein paar Wochen zuvor hatte im Enduromania Gebiet zum Teil verherrende Schäden angerichtet. Brücken wurden weggespült, Straßen stark beschädigt. Die Forststraße von Golet nach Zloaba ist noch immer unpassierbar. Viele Tracks sind durch umgestürzte Bäume gar nicht oder nur mit Schwierigkeiten passierbar. Dies erschwerte die Routenwahl natürlich auch.
Sperre
Am Sonntag wollten wir zum Anwärmen hoch auf den Kamm nach Plesa Mare, allerdings war es in den Bergen so nebelig das man kaum die Spur sehen konnte. Daher kürzten wir die Route ab und machten uns wieder ins nächste Tal auf. Am Montag starteten wir in die gleiche Richtung und hatten wieder starken Nebel auf den Bergkämmen, weiter unten wich er allerdings rasch der Sonne und wir machten einen Abstecher zur Wittmanns Hütte um dort eine ausgiebige Pause zu machen. Dienstag wollten wir zur Donau, kamen aber erst so spät los, dass wir den Plan wieder änderten und über den sehr nebeligen Muntele Mic nach Poiana Marului fuhren. Im unteren Teil war der ursrünglichen Weg stark weggespült und es ging über etliche große Steine und Felsen, zurück haben wir die einfache aber schön zu fahrende Forststraße zurück zum Muntele Mic genommen.
Donau
Mittwoch wollten wir wieder an die Donau, kamen aber nur bis Iablanita um von dort den Weg zurück über die wunderschönen Felsen des Piatra Elisovei Gipfel zu fahren. Donnerstag machten wir einen Abstecher nach Valiug an den See, die Pizza dort war wirklich lecker. Nach einem kurzen Besuch in Brebu Nou ist Dougie mit uns einen "Easy Track" nach Slatina Timis gefahren, der stellenweise aber etwas tricky war. Der ursprüngliche Weg glich teilweise mehr einem Bachbett. Ich hatte am Donnerstag davon gar keine Fotos gemacht und so fuhren Klaus und ich am Freitag den Track halt noch einmal. Das wir keine Punkte gesammelt haben brachte uns dann den Titel "Aktiv Urlaub" ein. Dies beschreibt auch sehr gut unsere sechs Fahrtage, schöne und zum Teil anspruchsvolle Tracks, tolles Wetter und ausgiebige Pausen. Und Dougie kann einem immer wieder unbekannte Tracks zeigen.