Korsika 2007
Meine inzwischen siebte Reise, die sechste mit dem Motorrad, nach Korsika. Zusammen mit Olaf bin ich zum ersten Mal im Frühjahr nach Korsika gefahren.

 


Golf de Sagone
Anfang April erlebten wir ein anderes Korsika als wir es aus dem Sommer kannten, milde Temparaturen an der Küste, Schneereste und Nebel in den Bergen. Auch der ein oder andere Regenschauer hat uns dabei eingeholt. Die landschaftliche Schönheit und die unzähligen Kurven begeistern aber immer wieder. Die ersten Tage verbrachten wir in der Nähe von Sagone an der Westküste. Sagone ist ein sehr guter Ausgangspunkt um den Westen der Insel zu erkunden.
Bonifacio
Anschließend wechselten wir in den Süden nach Porto Vecchio. Von hier besuchten wir Bonifacio, die Strände in der Umgebung und fuhren auf den nebelverhangenden Col de Bavella.
Cap Corse
Die letzten drei Tage verbrachten wir in St. Florent am Cap Corse. Wir fuhren quer durch das Inselinnere von Süd nach Nord. Von Bastia aus ging die Fähre dann wieder zurück nach Frankreich. Da es noch früh im Jahr war gab es noch keine passende Verbindung nach Italien für uns. Genua oder Savona sind für die An- und Abreise günstiger gelegen als Toulon. Es waren auf jeden Fall zehn erlebnisreiche Tage auf meiner allerliebsten Mittelmeerinsel. Insgesamt sind wir rund 2.500 km auf Korsika gefahren und es sind noch einige Straßen über geblieben.